Trigger
28.11.2017

Sr. Bernadette (2. v. re.) und Sr. Dorothee (re.) wurden bereits beim Abschied der alten Gemeinschaft in Moos mit ihrem neuen Konzept willkommen geheißen.

Weiter in der Spur Gottes

Vor gut einem Monat nahmen unsere Schwestern aus Moos Abschied. Nun ziehen zwei Schwestern mit einem neuen Konzept wieder zurück an den Bodensee. Sr. Bernadette Dunkel schreibt, was es mit dem "kleinen Weg" auf sich hat.

"Leben wir von Stunde zu Stunde,
leben wir von Tag zu Tag,
und überlassen wir Gott die Zukunft."                                                       
(Sr. Josepha Hendrina Stenmans)

Ich beginne heute mit diesem Vers von Sr. Josepha, da dieser momentan in mein Leben passt. Gott meine Zukunft anvertrauen, das heißt für mich: "Diesen meinem Gott vertrauen und auch zutrauen, dass es wird."

Wir, Sr. Dorothee Laufenberg und Sr. Bernadette Dunkel, sind gerade erneut am Umziehen und haben schon oft die Erfahrung gemacht, dass es immer wieder holpert. Ich sage: "Vorsicht Baustelle!" und würde Ihnen liebend gern hier ein Schild zeigen mit der Baustelle, die ich im Auge habe.

Umziehen - Wohin? – An den Bodensee! Genauer gesagt nach Eriskirch-Moos! Wie? - werden einige von Ihnen sagen, da habt ihr euch doch gerade verabschiedet. Komisch, und da geht es jetzt doch mit den Steyler Missionsschwestern weiter? Ja, aber anders als vorher. Sehen Sie selbst…..

Die Gemeinschaft – Der kleine Weg
"Seit 88 Jahren leben in Moos – dem heutigen Gästehaus St. Theresia – Steyler Missionsschwestern. Sie gaben dem Ort die Hl. Theresia von Lisieux als Patronin. Die Hl. Theresia hat die frohe Botschaft Jesu ernst genommen – auf ihrem "kleinen Weg". Theresia als Patronin der Mission lehrt die Menschen, dass die Einfachheit der Gottesbeziehung zu innerer Freiheit, Reife und größerer Liebe führt. "Der kleine Weg ist ein Ausdruck dafür, dass Spiritualität ein Alltagsgeschehen ist.

Wir Steyler Missionsschwestern, Dienerinnen des Heiligen Geistes, wollen auf "dem kleinen Weg" in Moos Gott und den Menschen Raum anbieten. Wir wollen da sein und mit den Menschen diesen Ort gestalten:
•    einen Ort der Begegnung
•    einen Ort zum Mitleben
•    einen Ort christlicher Spiritualität.
(Soweit aus unseren Flyer – Akademie Programm  2017/2018  - Veranstaltungsort: Gästehaus St. Teresia am Bodensee – St. Elisabethstiftung.)   

Am 02. Dezember werden wir in Moos einziehen und schon Weihnachten mit einer kleinen Gruppe Menschen feiern, die Weihnachten nicht alleine sein wollen. Überschrieben haben wir diese Tage mit dem Satz: "In dieser einen Nacht schreibt ein Stern fast unbemerkt dem Himmel Hoffnung ins Gesicht…"

Und dann wollen wir auch den Jahreswechsel mit einer kleinen Gruppe feiern, der überschrieben ist mit dem Thema: "Ein Stern springt aus der Sternenbahn…" Das neue Jahr – ein neuer Abschnitt – wir gehen einen neuen Weg oder ziehen eine andere Bahn – eine Sternenbahn – folgen einer Spur, die uns Gott zeigt, dem wir auf unseren Lebensweg folgen, - Nachfolgen – Leben mit Jesus hat Folgen.

So bleibt es immer wieder spannend, bewegend und es wird weitergehen in der Spur  Gottes.

Sr. Bernadette Dunkel SSpS

Hier geht's zu den Veranstaltungen unserer Schwestern Bernadette und Dorothee auf der Seite der Akademie für Gesundheit und Entwicklung der St. Elisabeth Stiftung.