Trigger

Engagiert leben

Wir Steyler Missionsschwestern sind Teil einer Kirche, die als eine Gemeinschaft von Jüngerinnen und Jüngern Jesu voranschreitet, die den ersten Schritt tun, sich einbringen, unterstützen, Frucht bringen und mit Freude erfüllt sind. Jesus wandte sich allen zu, besonders aber den Sündern, den Armen, den Kranken und den Menschen anderen Glaubens. Er lebte die gute Nachricht, die er in seinen Geschichten und Gleichnissen verkündete: Niemand ist vom Reich Gottes ausgeschlossen.

Die verwandelnde Kraft des Geistes forderte auch Jesus heraus, sein Bewusstsein zu erweitern, als er selbst seinen Dienst auf seine jüdischen Mitmenschen beschränken wollte. Dieser Geist forderte auch die junge Kirche heraus, die gute Nachricht jenseits ihrer religiösen und kulturellen Grenzen mit den Menschen zu teilen. Derselbe Geist erfüllte auch unsere ersten Schwestern.

Als Steyler Missionsschwestern von Heute setzen wir die Geschichte, die unsere ersten Schwestern begonnen haben, fort. Die Geschichte der Liebe Gottes vom Anbeginn der Zeit muss immer wieder neu erzählt werden – in neuen Worten, durch neue Lebenszeugnisse. In unserem 14. Generalkapitel (2014) spürten wir den Ruf des Geistes, „Komplizinnen“ seiner Sendung zu sein. Seine Sendung ist es, alle in tiefere Communio (Gemeinschaft) mit Gott und in Gott zu führen.

Inspiriert und befähigt durch den Heiligen Geist haben wir uns im 14. Generalkapitel dazu verpflichtet, in immer tieferer Communio (Gemeinschaft) mit Gott, den Ausgegrenzten und Ausgeschlossenen, der Schöpfung, miteinander als Mitschwestern und mit anderen Menschen guten Willens zu leben und zu wirken.

Befähigt durch den Geist, die Geschichte der Liebe Gottes unter den Menschen weitererzählen

Generalkapitel 2014