Das Lächeln des Löwenzahn

Geschichte

Ein Mann, der sehr stolz auf seinen Rasen war, stand plötzlich vor einer mit Löwenzahn übersäten Wiese. Er versuchte alles nur Denkbare, um den Löwenzahn loszuwerden, aber der kam immer wieder. Schließlich schrieb er an das Landwirtschaftsministerium. Er zählte auf, was er bereits alles versucht hatte und schloss mit der Frage: "Was kann ich jetzt noch tun?"
Zu gegebener Zeit kam die Antwort: "Wie wär's, wenn Sie versuchen würden, ihn schön zu finden und den Löwenzahn zu lieben?"

Auch ich hatte einen Rasen, auf den ich stolz war, und auch ich wurde von Löwenzahn heimgesucht, den ich mit allen mir zu Verfügung stehenden Mitteln beseitigen wollte. Es war für mich nicht leicht, ihn schön zu finden.
Ich begann, jeden Tag mit dem Löwenzahn zu reden, herzlich und freundlich. Er antwortete nur mit verdrossenem Schweigen. Die Pflanzen litten immer noch unter dem Krieg, den ich gegen sie geführt hatte. Sehr wahrscheinlich kamen ihnen meine Beweggründe auch etwas verdächtig vor.
Aber es dauerte nicht lange, dann lächtelten sie zurück, und entspannten sich. Und antworteten sogar auf das, was ich Ihnen sagte. Schon bald waren wir gute Freunde. Mein Rasen war natürlich verdorben.

Aber wie schön wurde mein Garten! ...


© Aus Geist und Auftrag 3/22 Seite 31

Veröffentlicht: 08.08.2022 / Angela Küppers