Trigger

Peace, Love and Rock 'n' Roll - Pfingstfest in Steyl 2018

Alles was wir dieses vergangene Wochenende erleben durften, würde den Rahmen dieses Berichtes SPRENGEN, aber wir werden unser Bestes geben, um unsere Erfahrungen in Worte zu fassen.

Nach einer ersten Kuchenstärkung begann das diesjährige Pfingstfest auf der Wiese bei strahlendem Sonnenschein. Die Kinder wurden in ihre Gruppen aufgeteilt, betreut wurden diese traditionsgemäß von den Missionarinnen auf Zeit (MaZlerinnen) in Vorbereitung. Passend zum Thema „Komm du Kraft, die Frieden schafft!“ wurden Spiele gespielt und gebastelt. Das Motto durchdrang die Atmosphäre in den Gruppen der Kinder auch ganz ohne, dass wir darüber sprechen mussten.
In der freien Zeit, hatten wir die Möglichkeit, FRIEDENSSPRENGKRAFT selber entstehen zu lassen. Die selbstgemachten Seed Bombs werden lediglich auf den Boden geworfen und wenig später brechen bunte Blumen durch den Boden.
In Steyl kamen alle Menschen zusammen: Jung und Alt, aus verschiedenen Ländern und mit unterschiedlichen Zielen. In dieser bunten Gemeinschaft war jeder für den anderen da. Alle Kulturen hatten Platz. In der einen Sekunde hörte man wundervolle, indonesische Lieder, die zu Tränen rührten, in der anderen Sekunde sang Nicole „Ein bisschen Frieden“ live auf der Bühne im Garten.  Die stets herzliche Stimmung sorgte dafür, dass sich vor zwei Tagen noch Fremde am letzten Tag mit einer Umarmung verabschiedeten. Diese zusammengewachsene Gemeinschaft wurde in der Pfingstmesse durch das Knüpfen eines Friedensnetzes regelrecht greifbar.
An Pfingstmontag war es dann für die MaZlerinnen in Vorbereitung so weit: Sie wurde in dem Entsendegottesdienst ausgesandt. Nicht nur für die MaZlerinnen war das ein ganz besonderer Moment, sondern auch für die Eltern und die Besucher, die nicht selten von ihren Gefühlen ergriffen wurden. Während des Segens bei der Entsendung kamen die rückgekehrten MaZlerInnen der vorigen Jahre nach vorn und stellten sich hinter uns MaZ in Vorbereitung, während alle anderen Messbesucher vor uns standen, die Arme über uns hoben und wir aus allen Richtungen gesegnet wurden.
„Ich fand die Aussendung sehr schön, ich habe wirklich gemerkt, dass wir in guten Händen sind und dass alle füreinander da sind. Diese Gemeinschaft habe ich nicht nur in der Messe gespürt, sondern das ganze Wochenende über.“ (Elisa, MaZ in Vorbereitung).
Die Tage endeten abends im Garten. Nach der Friedensprozession, in der wir mit selbstgemachten Lichtern durch Steyl zogen und sangen, fand der Abend einen ruhigen Ausklang und es wurde sich lange mit Menschen unterhalten, die man noch nie zuvor gesehen hatte. Am zweiten Abend stand ein großes Gartenfest an. Bei selbstgemachten Cocktails: „Peace, Love and Rock 'n' Roll“ und „Peace and Love“  für die Kinder wurde ein Mega-Star nach dem Anderen angekündigt.
Roy Black & Anita sangen „Schön ist es auf der Welt zu sein“ und alle Zuschauer stimmten mit ein.
Gleich vier Nenas trat mit ihrem Hit „99 Luftballons“ auf, darauf folgte David Hasselhoff und performte „Looking for Freedom“, außerdem führten die Beatles ihren Mega Hit „All You Need Is Love“ auf.
Gekrönt wurden all diese Auftritte mit einem noch nie dagewesenen gemeinsamen Auftritt aller Künstler mit dem Lied „We Are the World“, das auch alle Zuschauer animierte, mitzusingen und zu tanzen.
Getanzt wurde auch sonst viel, ob es der Friedenstanz zu "Hevenu Shalom Alechem“ oder der Pippi-Langstrumpf-Tanz war, alle machten mit!
Viele von uns waren dieses Jahr zum Ersten mal dabei und wussten gar nicht so recht was uns erwartete. Nach diesem Wochenende sind sich viele sicher, auch die nächsten Jahre das Pfingstfest nicht verpassen zu wollen.

Kurz gesagt: Die Zeit war zu kurz, das Essen zu viel ;) und dabei zu lecker
                     und die Eindrücke zu schön, um sie alle niederzuschreiben.

Kommt nächstes Jahr einfach selber vorbei!

Von: Maria Jonsthövel, Tabea Ratermann