Trigger

Ewige Profess

In den ewigen Gelübden vollzieht die Schwester ihre Ganzhingabe an Christus und bindet sich für immer an unsere Kongregation und ihren Dienst in der Kirche (Konstitutionen 533). Sie erklärt sich bereit, sich dorthin senden zu lassen, wo sie am Aufbau des Reiches Gottes mitwirken kann.

In den unterschiedlichsten Lebenskontexten, in denen sich Schwestern nach der ewigen Profess befinden, bemühen sie sich täglich neu um die versprochene Ganzhingabe an Christus. Jede Lebensphase birgt neue Verheißungen und Herausforderungen in sich, die im Lichte des Glaubens gestaltet werden wollen. In diesem lebenslangen Prozess wandelt sich auch die Gottesbeziehung hin zu immer größerer Einfachheit und Tiefe.

Im Ordensleben sind sich die Schwestern gegenseitig Stütze und Hilfe, indem sie ihr Leben und ihren Glauben aufrichtig miteinander teilen und sich bewusst machen, dass Nachfolge nur im Weitergehen gelebt werden kann. Das im geistlichen Leben Eingeübte wird weiter gepflegt und vertieft, gleichzeitig sind Angebote hilfreich, die neue Impulse zu setzen vermögen und den Blick weiten. Dazu bietet die Ordensgemeinschaft diverse Weiterbildungsprogramme an.

Eine hervorgehobene Stellung nimmt unter diesen Kursen das dreimonatige Terziat ein, das in internationalem Kontext stattfindet. Diese Auszeit ermöglicht den Schwestern eine Neuausrichtung in der gewählten Lebensform und die geistliche Erneuerung aus unserer Spiritualität heraus.

zurück zu "Ordensleben heute"