Trigger
07.12.2018

Adventstournee zu den 24 Ältesten des Dreifaltigkeitsklosters in Laupheim

Tag für Tag entsteht im Dreifaltigkeitskloster Laupheim ein besonderer Adventskalender. Die 24 ältesten Schwestern des Hauses dürfen sich darüber vor allem freuen, denn in ihren Zimmern und an ihren Türen, wird das Geschenk sicht- und spürbar.

Zwei der noch etwas jüngeren Schwestern im Hause setzten kurzerhand einen Impuls in die Tat um: Sie banden Tannengrün, ausgesägte Holzzahlen und Naturdekomaterial zu 24 Sträusschen. Mit diesem und einem Meditationsbild mit Spruch fingen sie an, der Reihe nach die 24 Ältesten - von 97 bis 82 Lebensjahren - in unserm Haus auf ihren Zimmern zu besuchen, mit ihnen zu sprechen und ein Adventslied zu singen.

Die Aktion kommt sehr gut an und machte den Besuchten große Freude. Dadurch sind die beiden Schwestern ermutigt, die Tournee fort zu setzen, was ihnen auch selber Freude macht. Nach den einzelnen Besuchen wird die Zimmertür geschmückt mit dem Sträusschen und dem Meditationsbild.

Durch die fortschreitende Zahl der geschmückten Zimmertüren wird sinnenfällig wahrnehmbar, dass das Weihnachtsfest immer näher kommt und wir der Ankunft des Herrn entgegen gehen. So wird auf ganzheitliche Weise die Adventszeit erlebt: durch Warten, Glauben, Freuen, Beten, Gemeinschaftspflege, Feiern, in die Zukunft blicken und …

Wir hoffen, dass wir dann gemeinsam das Ziel erreichen und mit Freude das Weihnachtsfest begehen können. Das wünschen wir auch allen, mit denen wir diese Notiz teilen: Ein frohes gesegnetes Fest der Geburt unseres Herrn!


Sr. Petra Rimmele