Trigger

Mädchenwochenende im Dreifaltigkeitskloster- eine Gitarre berichtet:

Was ist Freundschaft? Wie kann ich eine gute Freundin sein? Wie ist Jesus mein Freund?
Diesen Fragen gingen am Wochenende vom 28.-30. Oktober vier Mädchen aus der Umgebung von Laupheim und vom Bodensee nach. Angeleitet wurden sie dabei von Schwester Gabriella (SSpS) und Felicitas Burs.

Neben thematischem Programm wurde viel gesungen, gelacht und getanzt. Durch das gute Wetter am Samstag konnte die gesamte Mittagspause und ein Teil der Einheiten ins Freie verlegt werden.

Abgerundet wurde das Wochenende durch den gemeinsamen Gottesdienst mit der Hausgemeinschaft, bei dem zwei der Mädchen sich trauten die Lesung zu lesen. Danke nochmal dafür.

Alles in allem war es ein tolles Wochenende an dem alle Beteiligten sehr viel Spaß hatten!
Das nächste Mädchenwochenende in Laupheim findet im Mai 2017 statt. Wir freuen uns dann alte, aber auch neue Gesichter begrüßen zu dürfen!

Und hier kommt die Gitarre auch noch zu Wort:

Freitag, den 28.10.2016
17:00
Huch! Was ist denn heute los, was machen denn die vier jungen Mädchen hier?
Überhaupt ist heute alles anders, heute Vormittag erst wurde ich vom Musikzimmer hier runter in einen der Gästeräume gebracht. Irgendwas scheint sich anzubahnen.

19:30
So, jetzt setzen sich die Mädchen zu mir ins Zimmer, Schwester Gabriella und Felicitas Burs sind auch dabei und über was unterhalten sie sich?
Sie scheinen sich gerade erst kennenzulernen. Ganz viele Spiele spielen sie.

21:00
Jetzt tanzen sie, ein ganz schön lustiger Haufen, diese Mädchen!

22:00
Mit einem Abendimpuls beendet die Gruppe ihren Tag. Ob die Mädchen zu viert im Zimmer wohl gut schlafen werden?

Samstag 29.10. 9:30
Jetzt sprechen sie über Beziehungen. Die Mädchen sind wirklich sehr konzentriert bei der Sache, während sie verschiedene kreative Aufgaben bewältigen.

12:00
Hier im Raum ist es jetzt ganz ruhig. Die Mädchen befinden sich beim Essen. Danach werden sie einen Spaziergang in den Stadtpark unternehmen.
Das Nachmittagsprogramm soll draußen stattfinden. Ganz viele Spiele wollen sie draußen spielen.

19:30
Endlich darf ich auch mitmachen. Mit viel Lachen, bringen die Mädchen meine Saiten zum Schwingen und singen dazu.

22:00
Jetzt wird es wieder ruhig. Die letzten Stunden wurde viel gelacht, getanzt und gesungen. Die Mädchen sind jetzt aber in ihrem Schlafzimmer.

Sonntag 30.10.
7:30
Aus der Kapelle höre ich die Orgel und philippinische Gesänge. Gerne wäre ich mit den Mädchen in den Gottesdienst gegangen.

9:45
Letzte Einheit für dieses Wochenende. Die Beziehung zwischen Maria, Marta, Lazarus und Jesus stellen die Mädchen echt ganz klasse in einem Standbild dar.
Meine Lektion für heute. Ein guter Freund lässt mich nicht fallen und stützt mich immer.

13:00
Traurige Töne des „Ich will aber nicht, dass es vorbei ist“ sind zu hören. Das Wochenende über Freundschaft ist vorbei. Aber ganz neue Freundschaften scheinen geschlossen worden zu sein.
Bis zum nächsten Mal in Laupheim, liebe Mädels!

Text: Felicitas Burs

Veröffentlicht: 04.11.2016 / Sr. Maria Müller SSpS