Trigger

Der 13te dieses Monats – ein Glückstag für 33 Menschen aus dem Herz-Jesu-Kloster

"Gratis zu 50 Topmuseen in den Niederlanden", das hatte Marsha Ververgaert, eine Mitarbeitende, von ihren Bekannten vernommen. Die Organisation BankGiro Loterij ist die Kulturlotterie der Niederlande. Kultur hat in den Niederlanden einen hohen Stellenwert. Kultur verbindet, inspiriert und erzählt die Geschichte. Die BankGiro Loterij verschenkt, unter anderem für Senioren, die auf Hilfe angewiesen sind, Ausflugsfahrten zu Museen. Marsha hatte sich erkundigt und die Schwestern von St. Anna beworben. Und siehe da: Hurra, hurra! St. Anna ist ausgelost worden!

Am benannten 13. dieses Monats (Juli 2017) hatte unsere Uhr noch nicht Viertel vor neun geschlagen, als der Bus der BankGiro Loterij "museum plus bus" vorfuhr. Kaum geparkt, eilten der Busfahrer und Gastherr Henry heraus und begrüßten die sechs Mitarbeitenden und uns 27 Schwestern. Der Bus ist ausgestattet mit einer extra Einstiegsrampe und einer Hebebühne für Rollstühle.

Los ging es in die Provinz Gelderland! Gastherr Henry versprach nicht zu viel, als er sagte: "Das wird für Sie ein tolles Erlebnis: geschichtsträchtig, sehenswert, zum Genießen!" Im holländischen Freilichtmuseum in Arnhem, das nur knappe zwei Busstunden von Steyl entfernt liegt, wird die niederländische Geschichte in all ihren Facetten zum Leben erweckt. Auf 40 Hektar Land ist die Geschichte durch 99 Objekte zum Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Greifen lebendig. Mit einer duftenden Tasse Kaffee oder Tee wurden wir im großen Bauernhof in Empfang genommen. Mmmmmmh! Den Duft und das nasse Warm…. - das haben wir genossen!

In drei Gruppen haben wir sicher nur einen Bruchteil im weitläufigen Museumspark durch eine Führung erlebt. Unterhaltsam lernten wir viel Wissenswertes über die früheren Generationen der Niederlande. Wir konnten mit der Schafwollspinnerin sprechen und in niederländische Häuser im Wandel der Jahrhunderte eintreten. Wir spazierten entlang der Bäche und erfreuten uns am früheren Ackerbau und der Kleinviehzucht. Nach dem leckeren Mittagessen im großen Bauernhof haben wir mit der historischen Straßenbahn auf einer Rundfahrt so manch historisches Gebäude, Kräuter- und Gartenanlagen gesehen und noch viele Eindrücke gewinnen können. Und dann… was nicht fehlen darf bei einem Ausflug: für jedes Leckermäulchen ein köstliches Eis! O, wie fein!

Um sich alles im Freilichtmuseum anzusehen, braucht man sicher einen ganzen Tag von morgens 8.00 Uhr bis abends 18.00 Uhr. Aber alles, was wir bei diesem Besuch nicht erleben konnten, sehen wir sicher dann, wenn das Glück uns wieder einmal zufällt!

Es bleibt für uns 33 ein unvergesslicher und wunderbarer Tag. Alle sind selig! Wir danken Gott für dieses Geschenk, die sichere Reise und das angenehme Wetter. Dem "Superteam", unseren Mitarbeitenden und den beiden "Busherren", danken wir für die liebevolle und fürsorgende Begleitung und schmetterten aus voller Kehle und von ganzem Herzen: "Wij danken U" für diesen einzigartigen Glückstag mit dem Datum "der 13te"!!!

Text und Fotos: Sr. Antonia Schmid SSpS