Trigger

Malen mit Worten - MaZ-Multiplikatorenschulung 2017

Seht ihr die junge Frau, die da rechts an dem Tisch sitzt? Mit den braunen Haaren und dem bunten Pullover?
Das bin ich. Feli 23 Jahre alt aus Süddeutschland.
Doch am Wochenende vom 10. März bis zum 12. März bin ich nach Mönchengladbach, um das Geschichten erzählen zu lernen.
Anfangs war ich noch etwas skeptisch. Kann ich das überhaupt Geschichten erzählen? Hoffentlich blamiere ich mich nicht in der kleinen Gruppe.
Aber ich freute mich auch endlich, wieder die Leute zu sehen, die ich schon lange nicht mehr gesehen hatte und in einer Gemeinschaft, die Lieder zu singen, die ich so gerne singe.
Mit dem theoretischen Einstieg am Freitagabend konnte ich mir überhaupt erst vorstellen, um was es dieses Wochenende gehen sollte.
Doch erst im Laufe des Samstags wurde uns dann durch die Referentin, Susanne Tiggemann, vom Touché-Erzähltheater klar, weshalb Erzählen als Malen mit Worten verstanden wird.
Während wir uns an Geschichten erinnerten, die wir gerne den Anderen erzählen wollten, wuchsen plötzlich vor meinem inneren Auge wieder die kargen Berge, und ich hörte von ferne das Rauschen des Flusses und Kinderlachen. Verloren gegangene Erinnerungen an eine nicht zu vergessende Zeit sind wieder wach geworden.
Als ich am Sonntag wieder nach Hause fuhr habe ich verstanden, dass jeder Geschichten erzählen kann.

DANKE an alle, die das Wochenende zu dem gemacht haben, was es war: Einzigartig!

Felicitas Burs

Veröffentlicht: 21.03.2017/ Sr. Maria Müller SSpS