Trigger

Weltgebetstag der Frauen

In der Klosterkirche in Wickede-Wimbern beteten in diesem Jahr 199 katholische und evangelische Frauen, davon 94 Ordensschwestern, verbunden mit Frauen auf der ganzen Welt. In diesem Jahr wurde besonders der Frauen in dem Inselstaat Philippinen gedacht.

Gemeinsam lasen die Frauen der St. Antonius Gemeinde, der Evangelischen Gemeinde und die Schwestern des Heilig-Geist-Klosters in Wickede-Wimbern Gebete und Lebensgeschichten der Frauen vor, um zu verdeutlichen, wie das Leben der philippinischen Frauen in der heutigen Zeit aussieht. Wie ein roter Faden zog sich in den Texten und Liedern auch die Frage hin: "Was ist denn fair und gerecht?" In ihren Geschichten zeigten die Frauen auf, dass auch heutzutage noch Ausbeutung, Ungerechtigkeit und Armut an der Tagesordnung ist.

Zur täglichen Ernährung ist der Reis das wichtigste Grundnahrungsmittel und bis heute ist ein Tag ohne Reis unvorstellbar. Als eine Geste der Solidarität mit den Frauen bekam daher jede der anwesenden Frauen einen kleinen Beutel Reis, um sich bei der nächsten Mahlzeit mit den vielen Frauen auf der Welt, die diesen Tag auch feiern, verbunden zu fühlen.

Bei der anschließenden Kollekte zugunsten vieler Projekte in Philippinen kam die stolze Summe von 630,50 € zusammen.

Zum Abschluss war im großen Saal des Klosters noch ein nettes Zusammensein bei einer Tasse Tee, Gebäck und einem Gedankenaustausch. Ein herzlicher Dank galt auch dem Ehepaar Gabriele und Dr. Uwe Stücker für die musikalische Begleitung während des Gottesdienstes.
 
Text und Bilder: Christa Schulze