Trigger

Wie tickt der TaK?!

"Der Treff am Kapellchen (TaK) sorgt dafür, dass die Kleinen groß werden können."  Diesem Motto folgten all die "kleinen" und "großen" Menschen, die zur Vorstellung des TaK-Buches am 14. Oktober in die Brandtskapelle gekommen waren.

Das Buch entstand federführend unter Sr. Bettina Rupp und Sr. Christine Müller während der Projektwoche 2016 in Laupheim und entsprang dem Wunsch, dem TaK als heimatbietenden und -gebenden Ort einen schriftlichen Ausdruck zu geben.

Angela Krumpen vom Kölner Domradio führte die Besucher der Buchvorstellung durch das bunte Programm und das Ensemble "Con Espirito" verlieh der Veranstaltung eine ganz besonders festliche Note.

Nach und nach lasen die unterschiedlichen Protagonisten ihre selbstgestalteten Artikel aus dem Buch vor. Viele vergangene Erlebnisse und Anekdoten wurden erzählt und eröffneten den Zuhörern authentisch und mit großer Lebendigkeit einen Einblick in die vielen Tätigkeitsbereiche des TaKs.

Als besondere Highlights wurden die vergangenen Projektwochen und die regelmäßig stattfindenden kreativen als auch kulinarischen Angebote hervorgehoben. Das Herzstück des TaKs ist der offene Mittwochstreff an dem die Tak’ler und alle Interessierten zusammen spielen, kochen, beten, essen oder einfach nur Zeit miteinander verbringen.

Viele der Menschen, die den TaK über Jahre hinweg geprägt und bereichert haben, gestalten auch jetzt noch treu mit ihren Ideen und Visionen ein gelungenes und respektvolles Miteinander. Jedoch musste der TaK bereits von einigen Menschen schmerzvoll Abschied nehmen; so nahm das Gedenken an den Mitgründer Edmund Erlemann (Eddi) als auch an eine Reihe anderer Vorausgegangener TaK’ler Raum ein. Ganz im Geiste des Liedes "Der Himmel geht über allen auf" wurden die bereits Verstorbenen mit in den gegenwärtigen Kreis der TaK’ler genommen.

Text + Fotos: Sr. Ida

Weitere Fotos auf der Facebook-Seite des TaK