Trigger

Zugang zu einer Innerlichkeit (Zen-Exerzitien in Steyl)

"Es gibt etwas, was man nur an einem einzigen Ort der Welt finden kann. Und der Ort, an dem dieser Schatz zu finden ist, ist der Ort, wo man steht", so lautet ein Zitat von Martin Buber.

Vom 18. bis 22. Januar 2017 finden im Herz-Jesu-Kloster Steyl wieder die Zen-Exerzitien statt. Unter der Leitung von Zen-Meister Ton Lathouwers findet sich eine Gruppe von 70 bis 90 Teilnehmenden dreimal im Jahr bei uns ein. Seit dem Jahr 2000, immer von mittwochs bis sonntags, nehmen Menschen aus den ganzen Niederlanden und zum Teil auch aus Belgien an diesem Angebot teil.

Viele Menschen suchen heutzutage wieder Zugang zu einer Innerlichkeit. Es kann die Sehnsucht nach Stille sein oder der Wunsch nach mehr Gelassenheit im Alltag. Es kann aber auch der Wunsch nach innerem Frieden oder religiöser Erfahrung sein, was Menschen zur Meditation führt.

Sitzen im Schweigen bezieht den ganzen Menschen ein. Es wird in der Zen-Meditation nicht über einen Gegenstand oder ein Thema nachgedacht, sondern ganzheitlich werden Haltungen eingeübt, die im Alltag weitergepflegt werden können.

Das Gehen durch die Natur und das Einatmen von frischer Luft ordnet den Körper, den Atem und den Geist.

Ob Speisen zu sich nehmen, trinken oder sich Notizen machen, in allem wird die Achtsamkeit geübt.

Text: Sr. Antonia Schmid SSpS