Trigger

Spiritualität und Interkulturalität – Internationaler Workshop in Steyl

Drei Wochen waren 35 Mitglieder der Steyler Familie – SSpS, SVD, Steyler Freunde und Partner – aus aller Welt in St. Michael in Steyl zusammen, um zu den Themen Spiritualität und Interkulturalität zu arbeiten.

Schon die Zusammensetzung der Gruppe versprach interkulturelles Leben: wir kamen aus 20 Nationen und arbeiten in 24 Ländern. Gemeinsame Sprachen waren Englisch und Spanisch. Die Kongregationsleitungen der SVD und SSpS nahmen aktiv am Workshop teil: Sr. Maria Theresia Hörnemann SSpS und P. Budi Kleden SVD, die Generaloberen der beiden Kongregationen, waren zur Eröffnung gekommen und andere Mitglieder wie P. José Antones da Silva SVD, Sr. Miriam Altenhofen SSpS und Sr. María Cristina Avalos SSpS bereicherten durch Vorträge und ihre Anwesenheit den Workshop.

Geleitet und koordiniert wurde der Workshop ebenfalls von einem internationalen Team: Sr. Adriana Milmanda aus Argentinien, P. Roger Schroeder aus den USA; P. Peter Dusicka aus der Slowakei; P. Tim Norton aus Nemi sowie Sr. Leonie Pregunta aus Steyl. Sr. Emmie Vas aus Mexiko hatte in der Vorbereitung mitgewirkt. Mit Kopf, Herz und Hand arbeiteten wir in diesen drei Wochen zu den Themem Spiritualität und Interkulturalität.

In der ersten Woche haben wir viel über die Grundlagen in Interkulturalität und Spiritualität gelernt, wie z.B. über Kultur und Persönlichkeit, Interkulturalität und Mission, Interkulturalität in unserer Gründergeneration. Letzteres haben wir dann bei einer Wallfahrt nach Issum, Kevelaer und Goch vertiefen dürfen. Schon hier wurde unser Herz stark berührt.

In der zweiten Woche hatten wir eine intensive Exerzitienerfahrung besonderer Art: Ein/e jede/r von uns wurde von einem/r anderen Teilnehmer/in begleitet und hat ebenfalls jemanden aus der Gruppe begleitet. Außerdem hatten wir täglich einen kurzen Vortrag, der neue Impulse für die persönlichen Gebetszeiten beinhaltete.

In der dritten Woche schließlich kamen auch unsere Hände zum Zuge, als wir in Kontinentalgruppen Materialien für Exerzitien zum Thema Spiritualität und Interkulturalität für die Steyler Familie entwickelten.

Sehr dichte Momente im Laufe des Workshops waren die Eucharistiefeiern an für unsere Kongregationen signifikanten Orten, wie der Unterkirche mit dem Sarkophag Arnold Janssens, der Seitenkapelle im Herz-Jesu-Kloster am Sarkophag von M. Maria und M. Josepha, dem Arbeitszimmer Arnold Janssens, der ersten Kapelle des Missionshauses und im Sterbezimmer Arnold Janssens.

Natürlich durften auch die Begegnungen und das gemeinsame Mahl mit den Mitschwestern und Mitbrüdern der Hauskommunitäten der drei Kongregationen in Steyl nicht fehlen. Überall wurden wir mit offenen Herzen empfangen. Manchmal gab es auch ein Wiedersehen mit bekannten Mitschwestern und Mitbrüdern zu feiern.

Alle Teilnehmer*innen sind mit einem brennenden Herzen, das für das Thema der Interkulturalität in unserem Leben in der Steyler Familie neu entfacht wurde, voller Dankbarkeit und Freude wieder in ihre Missionsländer aufgebrochen.

Text und Fotos: Sr. Stefanie Hall SSpS