Trigger
02.07.2016

Tanz im Labyrinth.

Tanz im Labyrinth.

Die Seele tanzen lassen

Wohin geht es?
Dahin und dorthin und dahin! Geht! Tanzt! …
Unter diesem Motto versammeln wir uns zum gemeinsamen Wochenende vom 17.- 19.06.2016
mit Schwester Gabriella im Dreifaltigkeitskloster in Laupheim. Bei der Vorstellungsrunde entdecken wir schonbekannte, aber auch neue Gesichter. Und wir stellen fest, dass sich die Mehrheit auf ein ruhiges, erholsames Wochenende eingestellt hat.

Wohin geht es?
Dahin und dorthin und dahin! Geht! Tanzt!
Legt eure Müdigkeit auf den Boden und tanzt!
Tanzt eure Heiterkeit und tanzt eure Trauer!
Tanzt eure Ausgelassenheit und eure Schwere!
Tanz eure Hoffnung und tanzt eure Ängste!
Tanzt das sichtbare und tanzt das Geheimnis!
Tanzt allein und tanzt mit anderen!
Tanzt den Alltag und tanzt das Fest!
Tanzt das Unendliche, tanzt das Heil!
Hilde-Maria Lander

Mit schönen Kreistänzen und einem afrikanischen  Lied gehen wir in das Wochenende.

Am Samstagmorgen gibt es die Möglichkeit zum Gottesdienstbesuch, bevor wir uns beim Frühstück treffen. Den Vormittag verbringen wir mit besinnlichen und fröhlichen Tänzen und mit Gesang. Nach dem Mittagessen besuchen die meisten von uns den großen und hübschen Rosenmarkt in der Stadt. Danach schmecken Kaffee und Kuchen besonders gut.

Bei schönstem Sonnenschein gehen wir langsam im Pilgerschritt durch das Labyrinth im Klostergarten. Eine wunderbare Übung, um ganz ruhig und still werden.

Zurück im großen Saal liegen dort schon die Leinwände, Farben, Pinsel und Spachteln bereit. Alle können nach Herzenslust ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Hinterher bewundern wir die kleinen Kunstwerke und schreiben zu jedem noch einen Gedanken auf ein Blatt Papier. Eine schöne Idee. Uns allen hat die Malerei viel Freude gemacht.

Nach dem Abendessen noch mehr Tänze und Lieder.Zu Abschluss üben wir in der Kirche die beiden Tänze für den morgigen  Auftritt. Alles klappt prima, auch die Technik funktioniert.

Der Auftritt am Sonntagmorgen macht uns alle Freude.Wir singen unser „Sei gelobt Jesus  Christus“, tanzen beschwingt zum Gloria und ganz besinnlich nach der Kommunion. Nach dem Gottesdienst bedanken sich die Schwestern und loben unseren Auftritt. Darüber freuen wir uns sehr.

Zwischen Frühstück und Mittagessen tanzen und singen wir. Mit Hilfe unserer selbstgemalten Bilder halten wir in der Runde eine Rückschau auf die vergangenen Tage. Wir haben uns in der Gruppe sehr gut aufgehoben gefühlt.

Zum Abschluss  schauen wir uns noch die Fotos und Videos an, die fleißige Mittänzer aufgenommen  haben. Wir staunen und lachen über unsere manchmal nicht ganz gelungene Choreografie.

Wir hatten zusammen ein schönes und ruhiges Wochenende mit Schwester Gabriella und bedanken uns bei allen, die bei der Organisation mitgeholfen haben. Alle haben sich im Haus sehr wohl gefühlt. Wir verabschieden uns voneinander und hoffen, dass wir uns beim nächsten Tanzwochenende wieder treffen.

Zum Abschied begleiten uns einige  Worte aus dem Psalm 23:

Er gibt mir immer wieder einen Augenblick der Stille,
eine Atempause, in der ich zu mir komme.

Wenn man diesem Herrn vertraut,
bleibt das Herz ruhig.

Er ist in jeder Stunde da
und in allen Dingen
und so verliert alles andere sein bedrohliches Gesicht.

Darüber hinaus ist es einfach schön, zu wissen,
dass ich meinem Herrn auf der Spur
und dass ich, jetzt und immer,
bei ihm zuhause bin.

Amen.

Sonja + Jürgen Magg

Veröffentlicht: 02.07.2016 / Sr. Ilse Beckmann SSpS