Trigger
23.06.2020

Sr. Maria Müller (links) und Sr. Bettina Rupp luden zum ersten digitalen Kochen ein

Digitales Kochen: #Pommesdieverbinden

Wegen der Corona-Pandemie hat unsere Schwestern-Pommesbude „Meet‘n Frites“ in Frankfurt derzeit noch geschlossen. Aber gekocht und gegessen wird trotzdem: Wir laden zum digitalen Kochen und Essen ein.

Kreativität ist in Corona-Zeiten ein wichtiger Faktor, um in Kontakt zu bleiben und andere Wege auszuprobieren. Unsere neueste Idee heißt: digitales Kochen. Verbunden über eine Videokonferenz kocht jeder in seiner Küche und doch gemeinsam.

In der vergangenen Woche gab es die erste Kochrunde. Im Vorfeld wurde den Teilnehmenden eine Zutatenliste zugeschickt und ein Link für den Beitritt zur Videokonferenz. Ausgestattet mit den Zutaten und benötigten Utensilien zauberten wir unsere Originalsoßen, die wir an unserer Pommesbude anbieten. Angeleitet wurden wir durch unseren Freund und Spitzenkoch Holger Böker, der uns aus der Mönchengladbacher Küche zugeschaltet war.

Nach dem Kochen und vielen weiteren leckeren Tipps, haben wir auch gemeinsam gegessen. Ganz nach unserem Motto „#Pommesdieverbinden“. Die Erfahrung des ersten Abends zeigt, dass auch im digitalen Raum Begegnung möglich ist und große Freude bereitet. Und das Beste: Jetzt können nicht nur die Fans aus Frankfurt mit uns schlemmen.

Wir freuen uns, dass es eine zweite Runde geben wird, bei der es nicht nur Soßen zum Dippen, sondern sogar leckere Burger geben wird. Die sind natürlich vegan und damit klimafreundlicher und sozialverträglicher. Wer ist auf den Geschmack gekommen?

Koch mit uns am Donnerstag, 16. Juli um 19 Uhr. Du kannst dich jetzt schon über meetn.frites@ssps.de anmelden.

Mehr Infos zu Meet´n Frites - Schwestern Pommes gibt es hier.

Sr. Maria Müller