Trigger
19.10.2016

Eine große Gruppe von Frauen beschäftigte sich mit Frauen in der Bibel.

Frauen in der Bibel

Vom 29. September bis zum 3. Oktober 2016 trafen sich 15 Frauen zu einer Religiösen Freizeit im Herz-Jesu-Kloster in Steyl. Gemeinsam mit Sr. Radegundis Kaufmann arbeiteten sie an dem Thema "Frauen in der Bibel im Neuen Testament".

Am Donnerstagabend stand erst einmal „Allgemeines Kennenlernen“ auf dem Programm. Viele von den Teilnehmerinnen kannten sich von vorherigen Treffen, einige waren neu.

Am Freitagmorgen begannen wir nach dem Frühstück mit einem Morgenlob, das von einigen Frauen aus der Gruppe vorbereitet worden war. Danach schauten wir uns den Film "Jesus und die vergessenen Frauen" an. Es war ein beeindruckender Film, und er rief schon einige Fragen auf.

Während der kommenden Tage beschäftigten wir uns mit folgenden Themen:
• Welche Stellung hatten die Frauen in der Bibel?
• Jesus und die Frauen
• Welche Bedeutung haben diese starken Frauen für uns heute?

Es lassen sich viele Frauen nennen, die mit Jesus in Berührung kamen. Einige von ihnen  wurden näher betrachtet: Die salbende Frau, die Syrophönizierin, Maria und Marta, Maria von Magdala. U.a. bekamen wir auch den Auftrag, im Markusevangelium nachzuschauen, welche Frauen dort - namentlich oder ohne Namen - genannt werden, und in welchem Zusammenhang sie erwähnt werden.

Eine weitere Einheit war der sehr interessante  Bericht von Jakob Naton. Er erzählte von der  Zeit, in der er als Missionar auf Zeit (MaZ) in einem Internat in Bolivien tätig war.

Nach einem kurzen Spaziergang am Samstagnachmittag zu den Anbetungsschwestern, den "Rosa Schwestern", hatten wir die Gelegenheit, mit der Oberin zu sprechen. Geduldig beantwortete sie unsere Fragen, die wir ihr zum Leben in der Klausur stellten.

Ein Höhepunkt war für uns auch der Gottesdienst am Sonntagmorgen, in dem vier Frauen und ein Mann als erste Assoziierte in die Weggemeinschaft der Steyler Missionsschwestern aufgenommen wurden.

Am Sonntagnachmittag bestand die Möglichkeit, nach Kevelaer zu fahren oder auf Erkundungstour durch Steyl zu gehen.

Viel zu schnell verging die Zeit: mit den Gebetszeiten, den Gottesdiensten, dem inhaltlichen Erarbeiten zum Thema "Frauen in der Bibel" und den vielen guten Gesprächen. Auch das gemütliche Beisammensein am Abend kam nicht zu kurz.

Unser Dank gilt Schwester Radegundis für die guten Vorträge zu den Frauen im Neuen Testament und der gut vorbereiteten Religiösen Freizeit.

Text: Dorothee Schleuter

 

Veröffentlicht: 19.10.2016 / Sr. Ilse Beckmann SSpS