Trigger
15.10.2016

Von der Kapelle der Anbetungsschwestern aus segneten Pastor Dautzenberg und Pater Gelinck den neuen Radweg.

Jesus und ein Radweg

Was haben Jesus und ein Fahrradweg gemeinsam? Beide sagen von sich: "Ich bin der Weg." Wobei Jesus beim Evangelisten Johannes noch hinzufügt: "… die Wahrheit und das Leben." Diese Verbindung zog P. Tony Gelinck bei einer Wortgottesfeier zur Segnung eines schon besonderen Fahrradweges.

Er führt nämlich entlang der Maas an zwei nahe beieinander gelegenen Klöstern vorbei: dem Missionshaus St. Michael in Steyl und dem Kloster der Steyler Anbetungsschwestern. Da wundert es nicht, dass dieser zwar immer schon vorhandene, aber nun befestigte und verbreiterte Weg mit einer halbstündigen Wortgottesfeier in der Kapelle der Steyler Anbetungsschwestern eingeweiht und gesegnet wurde.

Die Schwestern bereicherten den Gottesdienst mit deutschen und englischen Liedern, und neben P. Gelinck stand der Pfarrer der Pfarrgemeinde Tegelen-Steyl-Belfeld, Pastor Dautzenberg, dem Gottesdienst vor. P. Gelinck hob in seiner Ansprache hervor, dass Steyl kein Ort sei, um sich auszuruhen, sondern immer schon ein Ort des Aufbruchs gewesen sei. Denn vom Missionshaus seien schon viele Missionare in alle Welt ausgesandt worden. Der neue Fahrradweg zeige nun auch, dass man sich in Steyl auf den Weg mache, unterwegs und in Bewegung sei.

Fotostrecke starten

In Bewegung machten sich auch die Besucher des Gottesdienstes. Zuerst ging es zu Fuß, auf dem Fahrrad oder im Auto zum nahegelegenen Missionsmuseum, wo es neben dem Bären, der die Museumsbesucher begrüßt, offizielle Willkommens- und Einweihungsworte zu hören gab. Anschließend unterhielt ein in Nonnentracht gekleideter Frauenchor die Zuhörer mit "Oh happy day".

Auch vom Museum aus machten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch einmal auf den Weg, zuerst um auf dem Vorplatz des Museums ein extra für die Eröffnung des Fahrradweges gedichtetes Lied des Frauenchores zu hören. Danach schwang man sich auf die Fahrräder, und auf einen Startschuss hin wurde der Fahrradweg mit einer Runde auf dem neuen Weg eingeweiht.  Im Restaurant `t Vaerhóes klang diese kleine aber sehr feine Einweihungsfeier mit einer Tasse Kaffee oder Tee und einem Stück leckeren „Limburgse Vlaai“ aus.

Sr. Stefanie Hall SSpS

 

Veröffentlicht: 15.10.2016 / Sr. Michaela Leifgen