Trigger
21.10.2019

„Mission bedeutet für mich…“ (Teil 2)

Im Missionsmonat Oktober haben wir Schwestern, Missionare auf Zeit, Mitglieder der Missionarischen Heilig Geist Gemeinschaft und der Steyler Lebensgemeinschaft gefragt, was für sie Mission ausmacht. Lesen Sie jetzt Teil 2!

„Als Jugendliche spürte ich ein inneres Ziehen zu einer Missionsgemeinschaft von Schwestern und stellte mir vor, in ein weit entferntes nicht christliches Land als Missionarin entsandt zu werden. Da das nicht so eintraf, fühlte ich mich immer wieder von der Frage herausgefordert: Was ist Mission? Meine Antwort heute als 73-Jährige: Als Getaufte und Jüngerin Jesu gehört Mission zu meiner Identität und vollzieht sich in allen Begegnungen mit Menschen vor Ort, in der eigenen Gemeinschaft, im Bekanntenkreis im Berufs- und Gemeindeleben. Und Jüngerin zu sein, bedeutet Lernende zu sein, und sich selber immer wieder von Gott missionieren und begleiten zu lassen in seiner Nachfolge."
Sr. Petra Lioba

„Mission ist für mich, die Nächstenliebe zum Lebensmittelpunkt zu machen.“
Maria, Missionarin auf Zeit (MaZ)

„Mission ist für mich die tätige Liebe am Menschen, besonders den Ärmsten, Unterdrückten und Ausgegrenzten, im Dienste Gottes und des Heiligen Geistes.“
Bianca Preuß, Mitglied der Steyler Lebensgemeinschaft

„Mission bedeutet für mich, die Wirklichkeit Gottes jeden Tag neu zu entdecken.“ 
Sr. Bettina Rupp

„In unseren SSpS Konstitutionen heißt es: ‚Wir sind gesandt, die Liebe des Vaters, die durch den Heiligen Geist in unsere Herzen ausgegossen ist, den Menschen weiterzugeben , wie Jesus es tat.‘ Somit bedeutet Mission für mich: Gott erfahrbar machen, indem ich auf das Leben und Handeln Jesu schaue und danach mein Sein und Tun gestalte.“
Sr. Luzia Schmuki

„Mission heißt: Partnerschaft und Miteinander, Geben und Nehmen, Schenken und beschenkt zu werden, Achtung vor den Menschen, denen es nicht so gut geht, ihnen eine Chance für Bildung und damit Selbstbestimmung über ihr Leben zu ermöglichen.“
Irmgard Maas-Ruge, Missionarische Heilig Geist Gemeinschaft (MHGG)

„Mission bedeutet für mich, in Wort und Tat Zeugnis zu geben von Gottes allumfassender Liebe.“
Sr. Margret Keuck

„Mission bedeutet für mich, andauernde Entwicklung und Verbesserung.“
Tabea, MaZ

„Mission heißt für mich, Sendung im Auftrag! Sei ein Funke der Gegenwart Gottes: Wo immer ich bin, soll durch mein Sein, mein Wort und mein Tun, Gottes Menschenfreundlichkeit erfahrbar werden.“
Sr. Ignatiele Forsthövel

„Mission bedeutet für mich, dass ich Gottes Liebe in jedem Menschen entdecken kann.“
Sr. Francisca Alvarez

„Mission bedeutet für mich: in Christus verliebt sein. Aus diesem „Schatz“ der Beziehung das Licht der Hoffnung leben und den Menschen verkündigen.  Christus hat keine Hände, nur unsere Hände. Er hat keine Füße, nur unsere Füße. Er hat keine Lippen, nur unsere Lippen. Wir sind die Bibel, die, die Menschen noch lesen. Wir sind die letzte Botschaft Gottes – geschrieben in Werken und Worten.“
Sr. Theresia Eberhard

„Mission ist für mich, jeden Tag immer wieder aufs Neue meinen Beitrag für eine geschwisterliche Welt zu leisten und mich zu fragen: Wer ist heute mein ‚Nächster‘.“ 
Magdalena Beier, MaZ-Beauftragte

„Mission bedeutet für mich, Licht zu sein für die Menschen.“
Sr. Hildegonde Lütkemeyer

„Mission bedeutet für mich, solidarisch Zielen näher zu kommen.“ 
Ruth, MaZ

Unsere bisherigen Beiträge zum Monat der Weltmission:

Von Beruf: Gastarbeiterin
Mission bedeutet für mich (Teil 1)
Ich bin eine Mission