Trigger
20.05.2016

Atem Gottes, komm!

Atem Gottes, komm!

Pfingstfest für Groß und Klein im Dreifaltigkeitskloster Laupheim

Unter dem Motto "Sturm und Feuer brausen durchs Gemäuer" haben die Steyler Missionsschwestern am Pfingstmontag eingeladen, die Kraft des Geistes gemeinsam zu erspüren. Bereits außerhalb des Gemäuers schien der Wind vom Motto ergriffen zu sein und brauste um selbiges.

Die Menschen ließen sich davon nicht abhalten und erschienen zahlreich zum Mittagessen, bei dem es Speisen aus neun Ländern zu kosten gab; die chinesische, kasachische, philippinische, polnische und deutsche Küche war durch Schwestern und Mitarbeiter des Hauses vertreten, Flüchtlingsfamilien aus Syrien und Eritrea brachten Köstlichkeiten aus ihrer Heimatküche mit, weitere Spezialitäten aus Deutschland, Bolivien und Griechenland wurden von Gästen mitgebracht.

Nach dem Mittagessen warteten die Kinder schon ungeduldig auf den Beginn der Spielstraße, die von Sr. Petra Lioba Rimmele vorbereitet worden war, andere zog es nach draußen zum gemeinsamen Fußballspiel, wieder andere probierten ihr Glück bei Sr. Mariana Bornschlägl am Glücksrad.

Die Erwachsenen konnten sich bei Sr. Hedwig Maria Fischer über das Wirken des Geistes auf den Philippinen informieren, Felix Wruck erzählte von seinem Jahr als Missionar auf Zeit in Bolivien, und Sr. Hildegard Ossege lud die Besucher ein, 50 Jahre Wirken des Geistes in Laupheim in Wort und Bild zu erleben. Sr. Annemarie Smaglinski führte durchs Haus und erzählte später noch ein Märchen vom Feuer. Zu einer meditativen Kirchenführung lud Sr. Christa Lucia Reyering die Gäste ein. Eine besondere Überraschung war der Besuch der Clownin "Wilhelmina vom Schönberg" - Sr. Bernadette Dunkel war dafür aus Ulm gekommen. Viele Gäste zog es auch an den Verkaufsstand von Sr. Waldemaris Rössle, die Waren aus den Missionsländern verkaufte.

In der Andacht am Ende des Nachmittags brachte ein Tüchertanz nochmals Schwung ins Gemäuer. Schwester Mariana Bornschlägl fasste die Bedeutung des Mottos in einem Impuls zusammen: Gott stürmt ins Leben der Menschen, und wenn sie bereit sind, entzündet er sie und erfüllt sie. In den Fürbitten, gesprochen von Sr. Christa Lucia Reyering und Sr. Hedwig Fischer, kam zum Ausdruck, dass der Pfingstgeist von Herz zu Herz spricht.

Das Vaterunser erklang in vielen verschiedenen Sprachen und so war auch in Laupheim etwas vom allerersten Pfingstfest zu spüren. Eine Besucherin fasste das Erlebte mit den Worten zusammen: "Heute war wirklich Pfingsten!"

Gerlinde Wruck

Veröffentlicht: 20.05.2016 / Sr. Ilse Beckmann SSpS