Trigger
08.07.2019

Abt Aloysius mit Beate Hossfeld und einigen Schwestern der Exerzitien-Gruppe

"Sie sind Gottes Geschenk an diese Welt"

Exerzitien sind auch im hohen Alter noch eine wertvolle Erfahrung, um seinen Glauben zu festigen und in sich hineinzuhorchen. Im Heilig-Geist-Kloster in Wimbern beschäftigten sich die ältesten Schwestern mit dem Thema „An Gottes Barmherzigkeit niemals zweifeln“.

Begleitet von Abt Aloysius Althaus OSB, aus Meschede kamen Schwestern aus den verschiedenen hausinternen Gruppen täglich zu Impulsen zusammen, um gemeinsam ihre Exerzitien zu halten. Abt Aloysius ging in den vier Tagen auf die Bedürfnisse und Lebenssituation der betagten Schwestern ein und bestärkte sie mit seinen Worten: „Keiner hat an Ansehen bei Gott durch seine Gebrechlichkeit verloren. Sehen Sie: Kinder liebt man, weil sie sind, nicht, weil sie etwas leisten. Wir sind alle von Gott geliebt wie die Kinder.“

Es tat den Schwestern gut, dass nicht nur die Mitarbeiter sie immer wieder darin bestärken, dass es in Ordnung ist, zur Ruhe zu kommen, sondern dass auch der Abt dies deutlich sagte: „Sie sind Gottes Geschenk an diese Welt.“

Beate Hossfeld/Steffi Mager