Trigger
24.12.2020

Die Schwestern sprechen die Text ein, Foto: Mara van den Oetelaar

Weihnachtsweg durch Steyl

Die Klöster in Steyl sind für Besucherinnen und Besucher schon seit Wochen geschlossen. Auch über Weihnachten. Um die Weihnachtsbotschaft dennoch in die Welt hinauszutragen, gibt es ab dem 24. Dezember eine QR-Code-Route durchs Klosterdorf mit Texten der Steyler Familie.

Wenn die Menschen über Weihnachten nicht zu uns ins Kloster kommen und an der Christmette und anderen Gottesdiensten teilnehmen können, sollen die Gedanken und Texte zumindest in anderer Form zu den Menschen kommen: Auf Initiative von Maurice Ambaum, der schon seit Jahren eng mit der Steyler Familie verbunden ist, wurde ein Weihnachtsweg durch das Klosterdorf angelegt. Die Steyler Missionare, die Anbetungsschwestern und die Missionsschwestern haben gemeinsam mit dem Initiator acht Stationen gestaltet.

An jeder Station wird zunächst ein Stück der Weihnachtsgeschichte aus dem Evangelium vorgelesen und im Anschluss mit einem Impuls in die heutige Zeit übertragen. Der Weg führt an allen drei Klöstern vorbei und ist rund zwei Kilometer lang. Die Texte und auch Fotos können über einen QR-Code abgerufen werden. Bei den meisten Smartphones reicht es aus, die Kamera zu aktivieren und über den Code zu halten und der Anweisung „Link öffnen“ zu folgen.

Eine Besonderheit ist die achte Station: Hier sind Weihnachtswünsche aus Ländern aller Kontinente zu hören. So verbindet die frohe Botschaft Menschen auf der ganzen Welt miteinander und schenkt Hoffnung und Frieden.

Schon jetzt wird diese Idee weitergedacht. Was als Weihnachtsweg konzipiert wurde, soll auch zukünftig genutzt werden, um die zahlreichen Spaziergänger*innen und Besucher*innen des Klosterdorfes zu erreichen.

Dieser Text ist angelehnt an den Artikel von Marcel van Lier, der am 22.12.2020 in der Tageszeitung "De Limburger“ erschienen ist.