Trigger
26.06.2020

Sr. Maria MÜller (2.v.r.) unterstützt seit Ostern das fünfköpfige Team des Franziskustreffs

ZDF-Fernsehgottesdienst: Mit dabei ist eine Steyler Missionsschwester

Am Sonntag, 28. Juni wird der Fernsehgottesdienst live aus Frankfurt a.M. gesendet. In der Predigt spricht der Kapuzinerbruder Paulus Terwitte über den Frankfurter Franziskustreff, in dem Sr. Maria Müller mitarbeitet.

Seit Ostern arbeite ich drei Tage in der Woche im Franziskustreff der Kapuziner am Liebfrauenberg in Frankfurt. Im Innenhof zwischen Kirche und Kloster, gegenüber von einer Marienstatue mit vielen Kerzen, ist ein kleiner Raum, in dem am Vormittag ein Frühstück ausgegeben wird. Seit der Corona-Pandemie ist das Frühstück kostenlos, allerdings hat jeder Gast nur 15 Minuten Zeit, da wegen des Abstandsgebots nur noch zwölf Personen gleichzeitig frühstücken können. Ein fünfköpfiges Team aus Hauptamtlichen und Coronabedingt einigen wenigen Ehrenamtlichen, bedient die Gäste an ihrem Platz mit Kaffee oder Tee, Aufschnitt, süßen Stückchen und Obst.

Jeden Tag kommen etwa 120 Personen, um zu frühstücken. Beliebt ist der Franziskustreff auch, weil es dort den besten Kaffee der Stadt gibt. Wer in diesen Coronazeiten hier frühstückt, ist auf das Angebot angewiesen, oder hat nur wenige Alternativen, satt zu werden. Die Armut der Menschen hat viele von ihnen sehr gezeichnet und mich tief betroffen gemacht.

Berührt hat mich auch, wie offen und empfänglich die Gäste auf Wohlwollen und Aufmerksamkeit reagieren, wie schnell sie freundlich oder humorvoll auf kleine Gesten eingehen. Das hat mich demütig gemacht; wenn es mir schlecht geht, fällt es mir oft schwer, höflich zu bleiben.

Was mir hilft und mich tröstet ist, dass ich einige der Gäste schon aus unserem KleiderCafé kenne und manche über die letzten Wochen kennengelernt habe. Weil die Zeit so kurz ist, schmieren sich manche ein Brot zum Mitnehmen und so bleiben fünf Minuten zum Quatschen beim Kaffeetrinken. Diese Unterhaltungen haben mir geholfen, besser mit dem Schmerz der Armut umgehen zu können, auch wenn der Stachel und der Schmerz der Not bleiben, rückt der Mensch so mehr in den Vordergrund.

Der Franziskustreff steht sinnbildlich für das Thema des ZDF-Fernsehgottesdienstes: "Du bist nie allein". Der Kapuzinerbruder Paulus Terwitte spricht dazu mit einem ehemals Obdachlosen über die Aufforderung Jesu, das, was war, hinter sich zu lassen.

Sr. Maria Müller

Katholischer Fernsehgottesdienst aus der Kapelle des Sankt Katharinen-Krankenhauses in Frankfurt am Main, live am 28.06.2020 von 9:30-10:15 Uhr im ZDF. Mitgestaltet von den Steyler Missionsschwestern.